Read Schwarze Leidenschaft: Die Herren der Unterwelt by Gena Showalter Online

schwarze-leidenschaft-die-herren-der-unterwelt

Sie trug keine Schuhe, und als sie mit nackten Fen ber einen Stein stolperte und hinfiel, ergoss sich das dunkle Haar ber ihr Gesicht Ihre Hnde zitterten, als sie sich eine Strhne aus der Stirn strich.Schon seit lngerem fhlt sich Aeron von einer unsichtbaren Macht beobachtet Der unsterbliche Krieger und Hter des Zorn Dmons frchtet, es knnte sich um einen gefallenen Engel handeln gesandt, um ihn zu tten Umso verwirrter ist Aeron, als pltzlich eine wunderschne Frau aus Fleisch und Blut vor ihm steht Olivia offenbart ihm, dass sie dem Himmel entsagt und das Leben einer Sterblichen gewhlt hat, weil sie nicht ihn umbringen, sondern sein Herz fr sich gewinnen mchte....

Title : Schwarze Leidenschaft: Die Herren der Unterwelt
Author :
Rating :
ISBN : B005K26Q4C
ISBN13 : -
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : MIRA Taschenbuch Auflage 1 10 August 2011
Number of Pages : 360 Pages
File Size : 569 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Schwarze Leidenschaft: Die Herren der Unterwelt Reviews

  • Saphier
    2019-05-24 03:32

    Ich kehre zurück in die mir schon bekannte Geschichte. Nach wie vor finde ich es schwer eine Welt zu erschaffen, über die die Leser gerne mehr lesen wollen und mit jedem Band diesen Bann aufrechterhalten zu können, ist eine große Gabe. Einen Einzelband zu schreiben und Leser zu begeistern ist sowieso bemerkenswert, aber ein klein wenig schwerer ist es die Leser dazu zu bringen weitere Bände einer Reihe zu kaufen. So geht es mir bei dieser Reihe.Das Leben der Herren entwickelt sich weiter. In diesem Band lernt Aeron nun seine Beobachterin kennen. Olivia, ein Engel, zeigte schon in Band 4. besonderes Interesse an ihm. Nun wurde es Zeit einander zu begegnen.Auf den Hüter des Dämons Zorn kam schon so einiges zu. An erster Stelle bekam er den Befehl Danika und ihre Familie zu töten. Diesem Befehl konnte er sich lange Zeit nicht entziehen. Aeron hätte es alleine sowieso nicht geschafft, wenn nicht sein Freund Paris einen Handel mit Cronus eingegangen wäre. Das war die Rettung von Aeron und auch Danika. So lernten wir Aeron kennen. In dieser Lage befand er sich vor kurzem noch. Dieses Mal soll er für einen unbewussten Fehler mit seinem Tod bestraft werden. Ausgerechnet Olivia soll ihm sein Leben nehmen. Genau an diesem Punkt muss sie sich entscheiden.Die durch und durch gutmütige Olivia bringt es nicht über sich Aeron zu töten und nimmt es in Kauf von nun an ein gefallener Engel zu sein. Somit findet sie sich in der Hölle wieder. Ich denke dazu kann man so einiges schreiben, aber das wichtigste ist wohl das, was Olivia für einen Mann tat, der sie bis zu dem Zeitpunkt noch nicht mal kennt. Aeron kann spüren, dass er beobachtet wird. Nur mehr auch nicht. Dennoch ist sie ohne zu zögern bereit, alles aufzugeben.Zitat: Jetzt...War sie schwacher als ein Mensch. Da sie sich Zeit ihres jahrhundertelangen Lebens eher auf ihre Flügel als auf ihre Beine verlassen hatte, konnte sie nicht einmal anständig gehen. Was, wenn sie es nicht schaffte?Ihr entfuhr ein Schluchzen. Sie hatte ihr Zuhause und ihre Freunde aufgegeben - für Schmerz, Erniedrigung und Hilflosigkeit. Wenn Aeron sie nun auch verstieße, wüsste sie nicht, wohin sie gehen sollte.Das ist eine kurze Textstelle, wo Olivia über ihre gegenwärtige Situation nachdenkt. Mit diesem Worten kam ihre Hilflosigkeit sehr deutlich rüber. Es fällt einem sehr schwer diesen Engel nicht zu mögen. Sie ist wirklich zu gut. In ihrem ganzen Leben war sie als Glücksbotin dafür zuständig, Menschen auf der Erde glücklich zu machen und über sie zu wachen. Jetzt wünscht sie sich zum ersten Mal auch mal etwas für sich. Mit Aeron zusammen zu sein ist ihr größter Wunsch. Nur dafür ist Olivia bereit ihr Leben als Glücksbotin aufzugeben.Alle anderen Frauen wären genauso bereit für ihre Partner zu sterben. Aber keine hat bisher von Anfang an so viel aufs Spiel gesetzt wie Olivia. Deswegen kann ich schon mal sagen, sie hebt sich zwischen den anderen Frauen hervor.Eins ums andere Mal hatte ich das Bedürfnis Aeron durchzuschütteln und ihn dazu aufzufordern, endlich mal sich dem richtigen Weg auszusuchen. Das kommt oft vor, aber manchmal ist der Drang dazu einfach da. Aeron weigert sich lange genug und will Olivia loswerden. Er wäre ein hoffnungsloser Fall, wenn er sein Glück nicht geschätzt hätte. Ich kann mir nicht vorstellen was ein Mann noch mehr haben will. Olivia verkörpert sowieso schon alles.Zwischen all den Problemen mit den Jägern und auch der holprigen Beziehung von Olivia und Aeron, sind da noch die Engel. Erst in diesem Band erfährt der Leser mehr über sie. Den niedrigsten Rang haben die Glücksboten. Es ist aber nicht so, dass sie dadurch weniger wert wären oder schlechter behandelt werden. Jedenfalls sind sie als Glücksboten dafür zuständig Menschen glücklich zu machen und über sie zu wachen. Eine schöne Vorstellung muss ich sagen. An zweiter Stelle komme die Engelskrieger. Sie zeichnen sich durch ihre teilweise goldenen Federn ab. Letzendlich kommt die Elite der Sieben. Über diese Schicht ist wenig bekannt. Zumindest noch nach diesem 5. Band. Sicherlich kommt da mehr, denn einen Spin-Off über die Engel gibt es auch.Viel ist in diesem Band passiert. Gutes wie schlechtes. Hoffnung kam am Ende auf. Immer wieder bin ich begeistert, dass in Büchern nichts unmöglich ist. Verloren geglaubtes kann zurückbekommen werden, auch wenn kein bischen Hoffnung zurückbleibt. War ich bis zu den letzten Seiten noch überzeugt davon, dass ich 4,5 Sterne vergeben will, änderte sich dies mit Olivias letzter Verkündung schnell. Denn das trieb mir unerwartet Tränen in die Augen. Genauso wuchs der Wunsch den 6. Band mir schnell vorzunehmen.Durch diese neuen Entwicklungen wünsche ich auch für bereits verstorbene Charaktere einen schier unmöglichen Ausweg. Wieso auch nicht. Solange es gut begründet wird darf ich weiter hoffen.Fazit: Nachdem der 4. Band nicht so gut war wie erwartet, brachte der 5. Band neue Leselust mit sich. Sodass ich allen Lesern der Reihe dieses Buch empfehlen kann. Bekannte Gesichter, neue Charaktere und die Entwicklungen rund um die Geschichte waren dieses Mal wieder sehr Spannend. Langeweile kam keine Sekunde auf. So kann es ruhig weitergehen.

  • Anne Hoffmann
    2019-05-28 00:41

    Einfach wunderbar diese Buch. Ich habe es nur schwer geschafft es wegzugelegen. Olivia ist einfach bezaubernd und direckt. Sie macht wirklich alles um ihren kleinen Sturen Dämon Zorn für sich zu gewinnen. *lach* Ich weis nicht ob ich Legion hassen, bemitleiden oder nicht beachten soll. Einerseits ist es sowas von tragisch mitlesen zu müssen was sie alles tut nur um bei Ihrem geliebten zu sein. Aber ich habe das Gefühl sie verwechselt Liebe mit Habgier oder ähnlichem. Ich weis nicht ob sie wirklich weis was Liebe bedeutet. Ich bin gespannt wie es mit ihr weiter geht.Am Anfang habe ich auf Paris Buch gehofft was natürlich noch in weiter Ferne liegt. ODER? Aber nun sind es schon zwei deren Geschichte ich unbedingt lesen möchte. *seufz*William, ja der gute "Liam" ich hätte ja nun echt nicht gedacht das es Ihn zu einer 17 Jährigen sowas von hinzieht das er sich unvollständig fühlt wenn Sie aus dem Zimmer geht weil er sie vertreibt. Das erinnert mich sehr an Sienna und Hawke. *_* Und ich liebe es. ICH WILL LIAM UND GILLY! ;)Im Grunde kann ich mich garnicht entscheiden wenn ich lieber mag. Paris? William? oder der gute Kane? Aber ich hoffe das Sie alle noch Ihre Geschichten bekommen.Dieser Teil hat eindeutig meine Sucht gesteigert und die nächsten 2 Bücher liegen auch schon hier und warten darauf verschlugen zu werden.Ich hab vor 2 Wochen angefangen zu lesen weil mir die anderen Reihen ausgingen und ich hab es nicht bereut.In diesem Sinne! ;)

  • Astrid Letannas Bücherblog
    2019-06-19 01:40

    Olivia ist ein Engel und ihr Auftrag lautet, Aeron zu töten Nur beobachtet sie ihn schon länger und ist in ihn verliebt. Sie entscheidet sich für ihn und "fällt". Von dem weiß Aeron bis dahin nichts, um so überraschter ist er, als Olivia auf den Geländer der Burg auftaucht, völlig hilflos und verletzt. Obwohl er es für eine Falle hält, nimmt er sie mit ihn die Burg. Die beiden kommen sich trotz alle Umstände näher.Auch dieses Mal konnte mich die Autorin wieder voll überzeugen. Für mich ist dieser Teil sogar das bisherige Highlight der Serie. Mit Aeron und Oliva hat die Autorin ein wirklich gelungenes Paar erschaffen. Aeron wird hier von einer ganz anderen Seite gezeigt, was sehr überraschend war. Die Romanze ist sehr emotional mit ganz viel Herz-Schmerz und Tragik. Das Ende ist dieses Mal für Gena Showalters Verhältnisse recht kitschig, aber sehr passend.Aber auch die eigentlich Handlung ist wieder sehr interessant mit wirklich spannenden Wendungen, ich konnte das Buch gar nicht mehr weg legen.Ich muss gestehen, dass ich immer wieder den Anhang lesen muss, um mich zwischen den Kriegern zurecht zu finden. Vorallem, da es ja immer wieder vorkommt, das neue Charaktere auftauchen.Gideons Geschichte wird bereits in diesem Teil vorgestellt und macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Obwohl es mich immer wieder verwirrt, dass er nur in Lügen sprechen kann. Das ist wirklich gewöhnungsbedürftig.