Read Das alte Rom by Sylke Tempel Online

das-alte-rom

Wieso herrschte in den Stra en Roms laut Juvenal auch nachts ein Krach, der einem Meerkalb den Schlaf rauben w rde Warum hielten sie die Sklaverei f r selbstverst ndlich Wie wurde das r mische Weltreich erobert und verwaltet Welche Stellung hatten die R merinnen Was lernte ein junger R mer in der Schule Warum bekamen sie in der Arena keinen Sonnenbrand Wie gro war damals der Einfluss fremder Kulturen und wie hielten es die R mer mit den Ausl ndern In dieser unterhaltsamen Alltagsgeschichte wird das R mische Reich auf dem H hepunkt seiner Macht und kulturellen Bl te 100 v.Chr 100 n.Chr lebendig auf dem Forum, in Amtsstuben und Lagern, bei Gastm hlern und Versammlungen, unter H ndlern und Legion ren, in den Stra en und Tempeln, den Schulen, Theatern und B dern, bei den Plebejern, Patriziern und Sklaven und nicht zuletzt in den Schriften der r mischen Philosophen, Historiker und Satiriker Das richtige Buch f r alle lateinentw hnten Leser, die ihr Wissen ber die r mische Antike nicht nur aus historischen Romanen beziehen wollen....

Title : Das alte Rom
Author :
Rating :
ISBN : 3871344265
ISBN13 : 978-3871344268
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Rowohlt Berlin 27 Juli 2001
Number of Pages : 496 Pages
File Size : 860 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Das alte Rom Reviews

  • Edmund Sackbauer
    2019-03-12 17:16

    Das soll ein Geschichtsbuch sein, denkt sich der vom Lateinunterricht geschädigte Leser auf den ersten Blick? Jawohl und zwar genauso wie ein Buch für den Laien sein soll: Unterhaltsam, pointiert und einprägsam. Die Autorin versteigt sich nicht in Aneinanderreihung von Schlachten und Jahreszahlen. Dennoch lernt der Leser mehr über das Leben im alten Rom als er aus 4 Jahren Lateinunterricht behalten hätte und auch mehr als das schmale Buch vermuten lassen würde. Wie war die Gesellschaft strukturiert, wie funktionierte das politische System, welche Bedeutung hatten Gladiatorenkämpfe und was hatte es mit der Sklaverei auf sich? Diese und viele andere Fragen werden beantwortet indem man Personen in kurzen Episoden während ihres Tagesablaufes folgt. Die dadurch mögliche Identifikation macht Geschichte förmlich erlebbar. Das alte Rom entsteht Stück für Stück im Geiste des Lesers.Kurzinformationen zu wichtigen Persönlichkeiten und Graffiti Sprüche die in Pompei gefunden wurden lockern das Buch zusätzlich auf und eine Zeittafel hilft das soeben gelesene rasch einzuordnen. Interessant ist der abschließende Kommentar der Autorin der aufzeigt, dass viele der Errungenschaften des alten Rom, wie römisches Recht, Kalender, etc. bis heute Gültigkeit haben.Fazit: Ein großartiges Geschichts-Buch, perfekt um sich einen Überblick über das Leben im alten Rom zu verschaffen.

  • None
    2019-03-14 12:56

    Das Buch hält, was der Rückentext verspricht: Faszinierende Alltagsgeschichten nicht nur für lateinunterrichtsgeschädigte Leser. Sylke Tempel entführt einen in eine lebendige und moderne, vertraute und geheimnisvolle Stadt. Jenseits von Caesars gtragenen Schilderungen in "De bello gallico" oder Catulls ausschweifenden Berichten, lernt der Leser den römischen Alltag kennen. Worauf legten die Römer wert, was aßen und tranken sie, wie gestalteten sie ihre Freizeit und wie gingen sie mit ihren Kindern um. Viel zu selten gestellte Fragen werden einfühlsam, witzig und spannend beantwortet. Können Sklaven verliebt sein, warum war Friseuse kein Traumberuf und was war Neros liebstes Hobby, um nur einige zu nennen. Immer wieder reizen kleine Annekdoten zum nachdenken und nachlesen und stoßen den Leser auf den Einfluss der römischen Kultur für unser Leben fast 2000 Jahre später. Ein Jugendbuch? Gewiss ein Buch auch gerade für junge Leser, die eintauchen können in das quirrlige Alltagsleben der Jugendlichen und Erwachsenen im Alten Rom. Ohne Fernsehen, Strom und Autos und doch spannend, modern, weltoffen und oft sehr kleinbürgerlich. Doch auch ältere Leser kommen auf ihre Kosten. Ganz nebenbei erfährt man Nachhilfe in Geschichte, Philisophie und Staatskunde. Erinnerungen an den Latein und Geschichtsunterricht werden wach. Und, alas, bisher sind alle grossen Kulturen irgendwann untergegangen.

  • Christian von Montfort
    2019-03-07 10:58

    Dieses Buch hebt sich weit von den trockenen Geschichtsbüchern ab. Im kurzweiligen, aber historisch fundierten Erzählstil - und genau da liegt der Reiz des Buches - führt Sylke Tempel den Leser durch das alte Rom. Man begleitet einige fiktive Figuren bei ihrem Tagesablauf, und lernt die weltberühmen Stars wie natürlich Cäsar und Kleopatra, Augustus, Nero uvm. kennen. Dem Leser wird bewusst, wie stark das Römische Reich unsere heutige Kultur beeinflusst hat, u.a. durch das weit entwickelte Römische Recht, die Verwaltungs-Strukturen des größten Reiches der Antike, unseren noch heute gültigen Julianischen Kalender oder die Gründung so wunderbarer Städte wie Köln :-). Dabei kommen erstaunliche Dinge zu Tage - wer weiß schon, dass manche Sklaven reicher als die Senatoren geworden sind? Wer kennt die Hintergründe der Gladiatoren-Kämpfe, zu denen sich viele freiwillig gemeldet haben? Nette lateinische Graffiti-Sprüche und -Zeichungen, die u.a. an den Wänden von Pompeji gefunden wurden, untermalen das Bild vom lebenslustigen Römer.Als einzigen kleinen Nachtteil empfand ich die wenigen Jahreszahlen im Text, die wahrscheinlich bewusst reduziert wurden. Dadurch ist es zuweilen schwierig, die Ereignisse und Personen zeitlich einzustufen - allerdings hilft dabei die Zeittafel am Ende des Buches. Einem Geschichts-Professor wird dieses Buch garantiert zu unkonventionell sein, für junge Lateiner und lateinunterrichtsgeschädigte Leser - der Zielgruppe von Sylke Tempel - ist es dagegen wirklich empfehlenswert. Ave!

  • Mathias
    2019-02-20 15:59

    Ich kann mich den anderen Rezensenten nur anschließen: das Buch ist sehr unterhaltsam geschrieben und keinen Moment langweilig. Man erfährt wirklich mal Rom von Innen. Nicht erwarten kann man beim Kauf eine geschichtliche Betrachtung, hier gibt es genug andere Bücher. Wer dieses Buch toll findet und in 'leichterer' Form noch etwas über Rom lesen möchte, dem empfehle ich als Zusatz den Geo-Epoche-Band.

  • Manuel Wormer
    2019-02-22 10:16

    Dieses Buch ist ein absoluter Geheimtip für echte Lateinfans und Liebhaber des alten Roms. Es beeinhaltet viele wichtige, nützliche und interessante Informationen, die man als Normalsterblicher höchstens im Lateinleistungskurs oder bei einem hochgebildeten Lehrer erfährt. Es lohnt sich für jugendliche Schüler genauso wie für Erwachsene sich Zeit für die Lektüre dieses außergewöhnlichen Buches zu nehmen. Auch die liebevolle Seitengestaltung mit alten römischen Graffities und philosophischen Gedanken und Sprüchen ist ein Beweis für die Liebe, mit der dieses Buch geschrieben wurde. Größtes Lob an die Autorin Sylke Tempel.

  • None
    2019-02-19 16:03

    Ein wirklich sehr schönes Buch. Leider nur ein kleiner Leckerbissen. Kaum hat man angefangen, ist es auch schon zu Ende. Satt wird man trotz der vielen Fakten leider nicht, aber dazu ist es wohl auch nicht gedacht.

  • Andrea
    2019-02-26 14:05

    Das Buch ist sehr lebhaft geschrieben und beschreibt die Geschichte des alten Roms, in einer kleinen Geschichte verpackt! Trotzdem bleibt die Autorin stehts sachlich! Das Buch richtet sich an Geschichtsinteressierte, jedoch ist es nicht für den Studiengebrauch geeignet!!