Read Die Brüder Young - Alles über die Gründer von AC/DC by Jesse Fink Online

die-brder-young-alles-ber-die-grnder-von-ac-dc

Die lauteste Familienbande des Rock Drei Br der schreiben Rockgeschichte Mit 200 Millionen verkauften Alben sind AC DC nicht nur die gr te Rockband der Welt Sie sind gleichzeitig ein von drei Br dern George, Malcom und Angus Young aufgebautes Familienimperium Die Br der Young Alles ber die Gr nder von AC DC wurde in zahlreichen L ndern rund um den Globus ver ffentlicht und geh rt zu den originellsten Musikerbiografien der letzten Jahre Sie erz hlt die Geschichte der musikalischen und kommerziellen Giganten am Beispiel von 11 Songs und enth llt dabei viele pers nliche und kreative Geheimnisse Erstmalig verraten Insider wichtige Informationen, die AC DCs langen Weg an die Spitze beg nstigen und enth llen dabei verbl ffende Fakten Bisherige Schilderungen von Ereignissen werden hinterfragt, wobei sensationelle Details auftauchen, die den Durchbruch der Band in den USA in einem v llig neuen Licht erscheinen lassen AC DC sind mit ihrer Musik niemals Kompromisse eingegangen Auch Die Br der Young Alles ber die Gr nder von AC DC scheut sich nicht davor, die Dinge beim Namen zu nennen Seri s und akribisch recherchiert, wird es der ph nomenalen Karriere der drei auf jeder Seite gerecht....

Title : Die Brüder Young - Alles über die Gründer von AC/DC
Author :
Rating :
ISBN : 385445466X
ISBN13 : 978-3854454663
Format Type : EPub
Language : Deutsch
Publisher : Hannibal Verlag Auflage 1 23 Februar 2015
Number of Pages : 368 Seiten
File Size : 585 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Brüder Young - Alles über die Gründer von AC/DC Reviews

  • Uwe Herling
    2019-05-22 23:24

    Das Buch wurde als Biographie über die Youngs angekündigt, konnte dies aber bei weitem nicht erfüllen. Ein Werk über eine Band zu schreiben welche über 40 Jahre existiert, und dabei hauptsächlich die ersten 7 Jahre beleuchtet, kann nicht den Anspruch erheben sein Buch "Alles über die Gründer von AC/DC" zu nennen! Die Zeit nach Back in Black wurde mehr oder weniger komplett vernachlässigt, und man merkt die Verehrung des Autors zu Bon Scott von Anfang bis zum Ende. Das Brian Johnson über 30 Jahre der Mann am Mikro war, wird hier völlig respektlos darnieder gepinselt. Dies ist für alle Fans von Brian eine Enttäuschung, und das hat er beileibe nicht verdient. Aus meiner Sicht hat der Autor in vielerlei Hinsicht nicht das gehalten, was der Titel des Buches versprechen wollte! Ich habe das Buch der Vollständigkeit halber zwar zu Ende gelesen, aber Spaß beim Lesen kam fast zu keiner Zeit auf!

  • Double Trouble
    2019-06-05 03:05

    "Die Brüder Young - Alles über die Gründer von AC/DC" erschien im Jahr 2015 und ist keineBiografie der Band im herrkömmlichen Sinne.Es geht hier viel um die Familie Young (Malcolm, Angus, George). Z.B. wird die Zeit vonGeorge bei den Easybeats und seinen Erfahrungen daraus ausführlich beleuchtet. AutorJesse Fink stellt die Young-Brüder als eine eingeschworene Truppe dar, die Außenstehendenkeinen Einblick gewährt. Da haben wir auch ein Problem dieses Buches, keiner der dreiBrüder hat sich persönlich mit dem Autor unterhalten. Herr Fink hat jedoch viele Weggefährten,Musiker und Produzenten interviewt. Auch die Bandgründung und die frühen Jahre werdenausführlich dargestellt, aber immer mehr aus dem Blinkwinkel der Young-Familie.Das ist teilweise wirklich interessant, häufig aber auch sehr, sehr trocken. Über die Musikder genialen Band geht es nur am Rand, mehr über geschäftliche Interessen.Daher kann "Die Brüder Young - Alles über die Gründer von AC/DC" nur eine Ergänzungsein, zu sonstigen Biografien von AC/DC.Von mir deshalb 2 von 5 Sternen für das Buch.

  • FlorianV.
    2019-06-12 00:05

    Ich bin schon lange AC/DC Fan und kaufe gerne immer wieder Bücher über die Band. Dieses hier ist eines der besten, da es sich der Geschichte von AC/DC bzw. hier der Young Brüder auf etwas andere Art und Weise annimmt. Die Erzählung orientiert sich jeweils an den Beispielen verschiedener Songs, was die Sache besondern interessant macht. Mehr möchte ich gar nicht verraten. Ich finde das Buch lohnt sich.

  • Rudolph
    2019-06-05 03:20

    Wie kann man ein Buch über die Brüder Young schreiben, ohne auch nur ein einziges Interview mit einem Familienmitglied -nah oder fern-geführt zu haben? Es ist ein weiteres Buch über ACDC, auch wenn am Anfang etwas mehr über die Easybeats geschrieben wird. Es werden ACDC Platten besprochen und all die bereits oft beschriebenen Geschichten aus der langen Karriere der Band wiederholt.Statt tatsächlich über die Youngs zu recherchieren, hat der Autor mit einer Reihe von Randfiguren aus der Bandgeschichte gesprochen und zitiert ständig Mark Evans und ACDC-Bandbiographien. Der Autor bemüht sich neben seiner großen Bewunderung für die Musik aus der vermeintlichen Nicht-Würdigung dieser Randfiguren durch ACDC ein zentrales Thema für das Buch zu machen.Neben dem schlechten Schreibstil ist das Buch auch noch voller Rechtschreibfehler und schlecht übersetzt. Einen Stern kann man allenfalls für die Fleißarbeit und für die kleinen Einblicke in die kommerzielle Seite des Musikgeschäfts geben.

  • heinale
    2019-06-16 00:20

    ich finde das Buch mehr als Überflüssig. Es wird sich ein Bild über die Youngs gemacht, ohne je ein Wort mit einen der Brüder gewechselt zu haben. Dafür werden viele Mutmaßungen aufgestellt und jeder kann seinen Senf hinzugeben.Es erschließt sich mir auch kein wirklicher roter Faden in dem Buch. Es wird sich kapitelweise ein Thema herausgepickt und dann bearbeitet...Wer jemals eine Biographie über AC/DC gelesen hat, kann sich dieses Buch sparen. Bringt keine neuen Informationen.

  • Hans
    2019-06-08 23:18

    Scheinbar haben es Leute geschafft, es zu lesen - ganz! Ich hatte nach ein paar Seiten gequältem Lesens und dem verzweifelten Vorblättern auf der Suche nach dem wirklichen Beginn des Buches kapituliert. Eine Aneinanderreihung von mehr oder weniger sinnreichen Aussagen und Begebenheiten, in einer sehr holprigen "Fanlyrik". Für Fans, die jeden Furz gerne selber riechen wollen, vielleicht ein tolles Werk. Wer sich zügig und stukturiert informieren will, der könnte vielleicht enttäuscht sein. Der Schreiberling feiert sich gerne selbst, habe ich das Gefühl.