Read Geilereise: Was ich erlebte und lernte, als ich mein Leben in den Rucksack packte und auf Weltreise ging by Andrea Geile Online

geilereise-was-ich-erlebte-und-lernte-als-ich-mein-leben-in-den-rucksack-packte-und-auf-weltreise-ging

Reisebericht ErkenntnisseElf Monate Weltreise allein mit Rucksack durch zw lf L nder USA, Kanada, Costa Rica, Panama, Peru, Bolivien, Chile inkl Osterinsel, Tahiti, Neuseeland, Australien, Singapur, S dafrika ich erinnere mich selbst anmeine Erlebnisse und erz hle Anekdoten von Menschen und Orten Unterwegs habe ich Erkenntnisse gewonnen ber das Alleinsein, das berschreiten der Komfortzone, das Erreichen von Zielen, helfen und Hilfe annehmen, den Umgang mit Freundschaften, das Finden der eigenen Ladestation, die Freiheit, sich mal treiben zu lassen, die Wichtigkeit der Familie und das Setzen von Priorit ten.Mit Farbbildern, Internetlinks und QR Codes zu meinen Reisefotos und Platz zum eigenen Forttr umen....

Title : Geilereise: Was ich erlebte und lernte, als ich mein Leben in den Rucksack packte und auf Weltreise ging
Author :
Rating :
ISBN : 3738603670
ISBN13 : 978-3738603675
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Books on Demand Auflage 1 25 August 2015
Number of Pages : 216 Seiten
File Size : 586 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Geilereise: Was ich erlebte und lernte, als ich mein Leben in den Rucksack packte und auf Weltreise ging Reviews

  • Kindle-Kunde
    2019-06-22 11:25

    Als eifriger Leser sowohl anspruchsvoller als auch banaler Literatur lege ich selten ein Buch vor dem Ende dessen aus der Hand. Selbst wenn es mich wenig interessiert versuche ich es bis zum Schluß durchzuarbeiten. Aber daß ich ein Buch nach zehn Seiten entnervt zur Seite lege, ist mir bis jetzt noch nicht passiert. So geschehen aber bei oben genannten Titel. Literatur-Luftblase, Schrott. Mehr fällt mir wirklich nicht dazu ein.

  • Amazon Kunde
    2019-06-23 13:25

    Mir hat das Buch "Geile Reise" über die Weltreise der Autorin gut gefallen. Die Eindrücke der Reise werden sehr persönlich geschildert, die Erfahrungen klug dargestellt und im Zusammenhang erläutert und alles mit einem Hauch Humor veredelt. Hut ab vor jemandem, der sein Leben einfach in einen Rucksack packt und dann einfach mal weg ist! Macht Lust auf mehr- lesen und reisen!

  • dreambox
    2019-07-02 10:39

    Ich kann mich der bisher einzigen Rezension mal so gar nicht anschließen. Zunächst einmal ist es absichtlich in der Du-Perspektive geschrieben. Daher kommt natürlich "Du" "Du" "Du" auch häufig vor. Davon ab sind die Storys gerade deswegen so schön, weil sie eben jedem anderen auch passieren könnten - wenn man denn mal 11 Monate aus dem normalen Alltag ausbricht und für so lange Zeit allein (!) auf Reisen geht.Mir hat das Lesen jedenfalls sehr gut gefallen und ich kann es jedem ans Herz legen, der überlegt, dem Alltag zu entfliehen oder gar eine Weltreise plant. Nachdem ihr mit dem Buch durch seit habt ihr schonmal einen Eindruck, was euch erwarten könnte - gepaart mit tollen Geschichten aus den bereisten Ländern.

  • Surfheld
    2019-07-09 08:35

    Sehr gut geschrieben aus der Sicht des Außenstehenden in Du-Format.Wunderbar aufbereitete Beschreibungen der bereisten Länder mit beeindruckendumfassenden Hintergrundinformationen über Begegnungen mit der einheimischen Bevölkerungund von politischen und geschichtlichen Zusammenhängen.Ob über Gastfamilien oder die Arbeit mit Jugendlichen in Südamerika und Australien,die Autorin gibt wertvolle Hinweise für zukünftige Weltreisende.Auch die verschiedenen Möglichkeiten preiswerter Unterkünfte sind dargestelltund bedenkenswert.Ihre aufrufbaren,professionellen Fotos von Personen, Landschaften und Städtenergänzen in hervorragender Weise visuell die Eindrücke der Reisenden.Auch die Fauna und Flora der Länder werden uns hier super nahegebracht.Man kann sich nur auf weitere spannende Reiseberichte freuen.Ps. Andrea berichtet in ihrem Blog in bewährter Form über Schottland.Die Rezension vom 12.November 2016 ist nicht nachvollziehbar, weil...Üblicherweise ist eine Meinungsbildung nur möglich,wenn man einenText vollständig gelesen hat.Die Beurteilung lässt vermuten, dass der Verfasser aufgrund des Buchtitels eine andere, seinenNeigungen entsprechende Vorstellung vom Inhalt hatte.

  • Amazon Kunde
    2019-07-12 09:43

    Wer einen 0815- Reisebericht erwartet und lesen möchte, ist mit diesem Buch sicher nicht gut bedient. Wer jedoch erfahren möchte, was das Reisen darüber hinaus zu bieten hat, welche Herausforderungen es mit sich bringt und das (und wie) man sie meistern kann, für den ist die Lektüre das Richtige. Und ganz nebenbei erfährt man doch noch von wunderschönen Orten, begleitet von tollen Bildern und vielen Tipps.

  • HORATIO
    2019-06-26 11:47

    Das Buch ist extremst langweilig. Schon nach wenigen Seiten konnte ich nicht mehr.Eine alleinstehende, sehr organisierte Frau mitte dreißig geht 11 Monate auf Weltreise. Alles hat bestens funktioniert. Alles geschah genauso wie im Reisebüro entworfen. Keine besonderen Vorkommnisse. Sie besuchte berühmte Kulturdenkmäler und Naturwunder. Sie fand Zeit zum Lesen. Sie chattete fast täglich mit daheim.Sie kehrt wohlbehalten zurück. Sie hat die Länder besucht, fleißig ihr Essen fotografiert, viele Ausflugstouren gemacht und ist nun wieder da.Im Buch redet sie sich laufend mit Du an. Immer nur: 'Du hast.. Du warst.. Du bist..`.Sie berichtet schlicht das Geschehen: allernormalste Reisevorkommnisse, launige Stimmungsbilder, Gedanken von Spaziergängen, kleinere nächtliche Hungerattacken, Restaurantbesuche.Sie erlebte immer das Gleiche: irgendwo ankommen, auspacken, Lebensgeschichte erzählen, Ausflüge machen und den Rest der Zeit gepflegt rumhängen. Wenn die Zeit um war packte sie ihren Kram wieder ein, fuhr zum Flughafen und flog woanders hin. Dort wieder dasselbe: ankommen, auspacken, Lebensgeschichte erzählen, eingewöhnen, mit fremden Leuten sprechen, immer die gleichen Dialoge, die gleichen Fragen. Dann wieder zum Flughafen und woanders hin.Die Highlights:Sie hat stets gut gegessen. Sie hat beständig Kontakt zu ihren Eltern gehalten. Keine wirklichen Abenteuer oder Gefahren waren zu bestehen.Nie wurde ihre Tugend bedroht. Sie geriet in keinen Konflikt, hatte immer alles dabei, war ständig auf der sicheren Seite.Ihre Erkenntnisse:Sie fühlte sich manchmal einsam. Auch litt sie unter Heimweh. Manchmal, wenn sie wieder unter Menschen war, vergaß sie ihre Sorgen. Das war dann schön.Sie hat wohl erkannt, dass sich die Welt nicht nur um ihre Person dreht.Überall auf der Welt gibt es eine bestens funktionierende Tourismusindustrie.In Übersee können die Menschen ebenfalls ansprechende Mahlzeiten servieren.Fazit:Ihre Reise mag zwar ganz nett gewesen sein aber das Buch selber ist äußerst flach, langweilig, eintönig, auf Dauer nervig, eigentlich unlesbar. Wir wissen jetzt wo sie überall war. Ok. Manchmal hatte sie den Reiseblues. Ok.Und weiter? Was soll ich als Leser damit anfangen? Worin unterscheidet sich ihre Geschichte von den Millionen anderer? Was macht sie so besonders?Oder diese Sache mit der Kamera. Sie hat sich eine bestellt und dann zurückgeschickt - ging ganz problemlos. Warum muss ich das wissen?! Warum schreibt sie sowas auf? Wieso ist das mitteilenswert?Das Buch enthält auch viele lange Aufzählungen von simpelsten Alltagsbegebenheiten, von Situationen im Bus oder am Flughafen.Neben der vielen Selbstdarstellung, Selbstreflektion und Selbstbespiegelung ist das Buch absolut langweilig.Weil alles so furchtbar banal ist was sie erlebt und erzählt. Es passiert nichts, es geschieht nichts.

  • Tine H.
    2019-07-07 15:27

    Sehr unterhaltsam geschrieben ...Man/frau ist in die Erlebnisse eingebunden durch die Erzählweise in der 3. Person und mit den jeweiligen QR-Codes der Etappen kann man auch die Fotos der Reise betrachten.Das Buch macht Lust auf neue Reiseerlebnisse 😊

  • Amazon Kunde
    2019-06-24 15:41

    Das Buch ist unterhaltsam, lehrreich, anregend: Es regt auch dazu an, sich auf andere Medien einzulassen. Die Autorin zeigt Ausdauer, Anpassungsfähigkeit,Einfühlungsvermögen, Entschlußkraft und Zielstrebigkeit.