Read Soziales Lernen, H.3, Gefühle by Annette Pölert-Klassen Online

soziales-lernen-h-3-gefhle

Informationen zur Reihe Herkmmliche Antworten auf Nervositt, Unruhe und aggressive Verhaltensformen in den Schulklassen reichen ganz offensichtlich nicht mehr aus Unterrichtsmaterialien sind notwendig, mit deren Hilfe die soziale Komponente des Unterrichts und des gesamten Schullebens gestrkt werden knnen Hier setzt das UnterrichtsprogrammSoziales Lernenan, das in Zusammenarbeit mit dem Sonderforschungsbereich Prvention und Intervention im Kindes und Jugendalter der Universitt Bielefeld entstand Die im Unterricht erprobten Materialien sind so konzipiert, dass sie fcherbergreifend eingesetzt werden knnen In Heft 1 geht es darum, sich selbst zu erkennen und zum eigenen Ich zu stehen, ohne die eigene Persnlichkeit berzubewerten In Heft 2 steht die Auseinandersetzung mit der eigenen Persnlichkeit im Rahmen des sozialen Umfeldes im Vordergrund Heft 4 behandelt Konfliktstrategien im Sinne der Gewaltprvention Heft 5 gibt praktische Ratschlge und Tipps zu Alltagsproblemen, die nach der Schulzeit zu bewltigen sind....

Title : Soziales Lernen, H.3, Gefühle
Author :
Rating :
ISBN : 3464650308
ISBN13 : 978-3464650301
Format Type : Hardback
Language : Deutsch
Publisher : Cornelsen Verlag November 2002
Number of Pages : 72 Seiten
File Size : 664 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Soziales Lernen, H.3, Gefühle Reviews

  • Detlef Rüsch
    2019-08-20 00:46

    Ein Arbeitsheft mit vielfältigen Einsatzmedien und Übungsfeldern wird uns präsentiert. Die Rolle der Gefühle im sozialen Miteinander wird treffend geschildert und im passenden Maße werden Fotos, Bilder, Karikaturen, Gedichte und Fragebögen verwendet.Dieser "Gemischtwarenladen" an Lernformen für ein gelingendes soziales Lernen bietet sich insbesondere für den Einsatz in der Sekundarstufe 1 und in der außerschulischen Jugendarbeit an.Man erhält in komprimierter Form Unterstützung, Gruppen und Klassen mit ihren so unterschiedlichen Inndividuen zu einem verträglichen kooperativen Miteinander zu bringen, ehe überschwappende Gefühle in Gewalt umschlagen.